Search form

Elektromotoren

Warum einen elektrischen Motor mit Epoxidharz einkapseln?

Viele Vorteile sprechen für die Einkapselung eines Motors. In diesem Abschnitt erfahren Sie mehr darüber:

vor allem um eine optimale elektrische Isolierung zu erreichen, Lufteinschlüsse und Leerräume können Teilentladungen zwischen Erde und Primärisolierung verursachen, worunter die Leistungen und die Lebensdauer des Motors leiden werden.
Dank des Vakuumsgießen füllt das Harz alle Innenräumen des Motors aus (besonders in den Unterschnitten und den Wicklungen).
Auf diese Weise wird eine perfekte Isolierung gewährleistet.
Zudem ist die Einkapselung für eine hohe Wärmezerstreuung nützlich, da das gehärtete Harz ein optimaler Wärmeleiter ist.
Dies bedeutet, dass die Motoren bei niedrigeren Temperaturen laufen und somit eine längere Lebensdauer haben.
Der Harz schützt vor chemischen Substanzen, Feuchtigkeit, Staub und Stößen.
Zudem verringert er drastisch die Vibrationen und die Motorgeräusche und er stellt eine wichtige strukturelle Verstärkung dar, womit eine größere mechanische Stabilität erreicht wird.
Dank einiger Epoxid-Harze sind feuerhemmende Eigenschaften möglich, was ein zusätzlicher Vorteil für Anwendungen in Zügen, Kraft- und Wasserfahrzeugen ist.
Als letzter, aber deshalb nicht weniger wichtig Aspekt sind die Normen zu erwähnen, die chemische Emissionen immer stärker begrenzen.
Die Menge an chemischen Substanzen in Emissionen sind je nach Typ unterschiedlich: Die auf Lösungsmitteln basierendeLackierungen haben 50-70% Emissionen (d.h. der Wert des Anteils der Festkörper liegt bei höchstens 30-50%).
Für die Polyester-Harze kommt es auf den Harztyp an: 3% (Acrylate) - 25% der Emissione (Polyester auf Styrol-Basis). Bei der Verwendung von Epoxid-Harzen fallen keine Abfälle und keine Emissionen an. Das Material wir zu 100% in den Wicklungen benutzt.